lage-egal

»LAGE-EGAL ist eine Bereicherung und kann bestens im klassischen Gitarrenunterricht verwendet werden [...] Es lassen sich bei bestimmten Problemstellungen ausgezeichnet einzelne Kapitel in den Unterricht einbeziehen.«
                                                                                                  Uwe Sandvoß

LAGE-EGAL

BenjaminDoppscher_LageEgal-Umschlag-09.png
BenjaminDoppscher_LageEgal-Umschlag-09.p
BenjaminDoppscher_LageEgal-Umschlag-DRUC
Muster_1.jpg
Muster_2.jpg
Rezension.png

Viele Gitarrenspieler*innen kennen das: In den ersten drei Bünden lässt sich fast alles problemlos vom Blatt spielen. Doch was, wenn es in höhere Lagen geht, wenn die Noten plötzlich über das Notensystem hinaus gehen? An diesem Punkt setzt LAGE-EGAL an und vermittelt über speziell komponierte Stücke ein Gefühl für die Stärken und Schwächen der einzelnen Bereiche der Gitarre. Nach und nach wird das gesamte Griffbrett lesbar.

Am Beispiel von C-Dur und einer methodischen Anordnung dieser Tonart zeigt LAGE-EGAL, wie eine sinnvolle Orientierung auf der Gitarre aussehen kann. Die Charakterstücke mit Titeln wie »Simba«, »Vogelsein« oder »Kolibris Traum« laden zu Klangreisen ein. Folgen Sie Ihren Fingern in eine freie, ungezwungene Bewegung über das gesamte Gitarrengriffbrett.

© Friedrich Hofmeister Musikverlag, Leipzig

Erscheinungsdatum: 1. Auflage / April 2020

Verlag: Hofmeister Musikverlag

Sprache: Deutsch-Englisch

Best. Nr.: FH 1010

ISMN: 979-0-2034-1010-2

Einige klangliche Eindrücke aus LAGE-EGAL

Morgenstimmung (DUETT / II. Lage)
00:00 / 00:36
Simba (SOLO / I. Lage)
00:00 / 01:33
Schneeganstanz (SOLO / II. Lage)
00:00 / 00:20
Warme Tage (DUETT / V. Lage)
00:00 / 01:43

5. Lage

"Hoffnungsvoll"
Solostück aus LAGE-EGAL

7. Lage

"Gespräch"
Solostück aus LAGE-EGAL